Zurück
Vor
Soeding, Walther

Tagebuch – Meiner sibirischen Gefangenschaft 1915 – 1920

1 Auflage, 256 Seiten, 20 Abbildungen, Hardcover
ISBN 978-3-941681-28-6

14,95 € *
 
Dieser Artikel ist vergriffen.
 
 
 

Dies ist ein lebendiges und unterhaltsames Geschichtsbuch über eine dunkle Epoche der deutschen Geschichte. Jenseits jeglichen Anpassertums bewältigte Walther Soeding den Gefangenenalltag; er ist eine fabelhafte, positive Überlebensfigur in einer schweren entbehrungsreichen Zeit. Diese überstand er mit einer seinen Kameraden und Bewachern gegenüber gelebten beispielhaften Mitmenschlichkeit.

In fünf Teilen verarbeitete er die Erlebnisse in der russischen Kriegsgefangenschaft (1915-1920) während und nach dem Ersten Weltkrieg im fernen Sibirien. Zusammengetragen, transkribiert und chronologisch geordnet von seiner Enkelin Barbara von Schöning und dem Historiker Martin Schaubs, schildert er die Lage der Gefangenen der Mittelmächte in Russland. In seinem Tagebuch beschreibt Soeding die schrecklichen Fahrten von einem Lager zum anderen, begleitet vom rhythmischen Rattern des Zuges, das Sterben von Kameraden, hygienische Missstände, ständige Todesnähe, Hunger, Entbehrung, die Sehnsucht nach Familie und Heimat und eine zweimonatige Heimfahrt. Es ist ein lebendiges Zeitdokument einer Generation, deren Denk- und Verhaltensweisen Vielen bis heute verschlossen sind.

Private Fotodokumente, Faksimiles und Karten machen den Alltag im Gefangenenlager und die Spurensuche der Familie anschaulich.

 

Weiterführende Links

Weitere Bücher von Soeding, Walther Auf den Merkzettel
 

Autoren-Vorstellung "Soeding, Walther"

Bisher erschienen:

 

Ähnliche Artikel

 
Begegnungen in einem Großen Land

Inhalt: 0 Stück (0,00 € * / 1 Stck.)

16,20 € *