Zurück
Vor
Schmidt, Stefan

Weinbau im Schatten von Burgen und Schlössern

1 Auflage, 164 Seiten, 144 Abbildungen, Festeinband
ISBN 978-3-941681-23-1

9,95 € *
 
 
 
 
 

Was hat der Wein in Mecklenburg zu suchen?

Was für viele noch vor Jahren unvorstellbar war, ist Realität geworden. Es gibt ein eigenes Landweinbaugebiet „Stargarder Land“ in Mecklenburg-Vorpommern. Die Winzer von Rattey und Burg Stargard haben eine alte Weinbautradition christlicher Ordensbrüder aufgegriffen und bereichern mit ihrem Rebensaft die gastronomische Landschaft unserer norddeutschen Heimat.

Erfahren Sie Wissenswertes, Amüsantes und Außergewöhnliches vom alten und neuen Weinbau im Stargarder Land und Mecklenburg. Der Oenologe Stefan Schmidt ist seit über dreißig Jahren in der Weinwirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs tätig und wandelt seit mehr als ein Dutzend Jahren auf den Pfaden des historischen Weinbaus in Mecklenburg-Vorpommern.Lassen Sie sich von ihm mitnehmen auf eine Reise auf der neuen Norddeutschen Weinstraße, von Bösel, Hitzacker, Oldenburg und Hamburg über die friesischen Inseln Föhr, Sylt und Nordstrand, die Holsteinische Schweiz bis nach Mecklenburg ins Stargarder Land.

 

Weiterführende Links

Weitere Bücher von Schmidt, Stefan Auf den Merkzettel
 

Autoren-Vorstellung "Schmidt, Stefan"

Bisher erschienen:

 

Die erfindungsreichen Mecklenburger Neuwinzer machten den „polaren“ Weinbau in Deutschland salonfähig …
Erst in letzter Minute zog im Jahr 2008 Schleswig-Holstein als „Weinbauland“ nach und überholte die Mecklenburger in Richtung Nordpol. Auch unsere südlichen Nachbarn in Brandenburg und Berlin haben mittlerweile offizielle 30 Hektar Weinbaufläche und finden mit ihren neuen Weinen den Weg in das Norddeutsche Weinbuch.
Nordkurier, 06.07.2012

… und vieles andere über die Geschichte des Nordweins hat Stefan Schmidt in dem sehr lesenswerten Büchlein … zusammengetragen. Nicht nur Weinfreunden sei es empfohlen, sondern Geschichtsinteressierten im weitesten Sinne. Schmidt blickt auch über die Landesgrenzen hinaus, nach Brandenburg und Sachsen, aber auch nach Hamburg und Usedom, wo ebenfalls Wein wächst. Sicher werden die Nordweine auch zukünftig keine wirkliche Konkurrenz zu Mosel-, Unstrut- oder Rheinweinen werden, ein Versuch aber sind sie allemal wert. Und das Buch sowieso!
Neues Deutschland, 06./07.10.2012

Das Buch „Weinbau im Schatten von Burgen und Schlössern“ ist ein Novum auf dem Deutschen Büchermarkt. … Erstmals wird in Buchform vom aktuellen Weinbaugeschehen im hohen Norden Deutschlands berichtet. …Das reich bebilderte und grafisch gelungene Büchlein erzählt Wissenswertes, Amüsantes und Außergewöhnliches vom alten und neuen Weinbau im Stargarder Land, Mecklenburg-Vorpommern und Norddeutschland.
Blitzverlag, 15.07.2012

Rein nach seinem Format beurteilt ist es möglicherweise das kleinste Weinbuch des Jahres, aber inhaltlich mit Sicherheit eines der wichtigsten. Es ist eine längst überfällige Publikation. … Seit drei Jahrzehnten beschäftigt er (der Autor Stefan Schmidt) sich mit dem Weinbau in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg in Vergangenheit und Gegenwart. Er hat mit diesem Büchlein versucht eine Bestandsaufnahme des aktuellen Weinbaus im Norden Deutschlands zu erstellen und seine Geschichte zu erzählen. …
drinktank.blogg.de/, 24.07.2012

Sechs Jahre hat er an seinem Buch „Weinbau im Schatten von Burgen und Schlössern“ geschrieben. Nun ist das handliche Buch in der „Edition Lesezeichen“ des Steffen Verlages erschienen. In kurzweiligen Geschichten erzählt Stefan Schmidt beispielsweise über den „Kanzlerinnenwein“ im nördlichsten Weinbaugebiet Brandenburgs bei Templin. … Solche Geschichten sind wahrscheinlich am besten bei einem Glas Wein zu lesen und in geselliger Runde zu erzählen.
Märkische Allgemeine Zeitung, 31.07.2012

„Weinbau im Schatten von Burgen und Schlössern“ gibt einen Überblick über die Weinbaugeschichte Mecklenburg-Vorpommerns – Historisches, Außergewöhnliches und Neuzeitliches. 2004 wurde das „Stargarder Land“ offiziell als erstes norddeutsches Weinbaugebiet zugelassen. Auch wenn sich das Buch in erster Linie mit dem Weinbau Mecklenburg-Vorpommerns und im Speziellen mit dem „Stargarder Land“ beschäftigt, vermittelt es auch Interessantes zum Rebensaft aus anderen norddeutschen Bundesländern, denn nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern reift der edle Tropfen.
Moin-moin-norden.de/buchtipps, 05.09.2012

Unter dem Titel "Rebbau mit Herzblut" schreibt das Weinkulturmagazin "Württemberger":
Weinanbau wurde in den letzten Jahren zu einem Thema für Regionen, in denen allenfalls in grauer Vorzeit Reben standen. Der deutsche Norden mit Brandenburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist aktiv geworden, zwar im bescheidenen Umfang, aber mit Herzblut. Sogar in Hamburg stehen in den "Côtes de l´Elbe" hundert Rebstöcke, deren Ertrag in Stuttgart ausgebaut wird.Stefan Schmidt, Neubrandenburger und Önologe in einer Süßmost- und Weinkelterei, hat in einem handlichen Buch Geschichtliches und Aktuelles informativ verwoben. (Weinkulturmagazin "Württemberger" Ausgabe 1/2013)